03 Feb

mein Spielplan in Elternzeitungen

Liebe Puppentheaterfreunde

Aus aktuellem Anlaß möchte ich auf eine Kuriosität hinweisen.

Den Spielplan meines Puppentheaters finden Sie- Sie wissen das- auf der Homepage www.puppentheater-vollmann.de; hier können Sie ihn in Kalenderform oder als Liste finden und direkt in Ihren Googlekalender übernehmen. Außerdem gibt es ihn als pdf-Datei zum Download. desweiteren können Sie sich in den verteiler aufnehmen lassen und den Plan regelmäßig per Mail zugesendet bekommen.

Eine Alternative: über Goggle suchen und auf einen Link klicken. Hier tat sich in der Vergangenheit schon ein erstes Problem auf, da manche Internetportale die Spielpläne einiger Veranstalter selbsttätig übernehmen, aber leider nicht unbedingt aktualisieren. Und so kam es schon dazu, dass besucher felsenfest der Meinung wearen, auf meiner Internetseite gewesen zu sein, aber leider stellte sich dann heraus, dass es ein solches Portal gewesen ist (dd4kids), und der Plan dort damals über zwei Jahre alt war, aber mein Name drüber stand. (Übrigens ist das noch heute nicht geändert- siehe Bild von heute Abend) Das ist natürlich sehr ärgerlich.

falscher Plan

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine andere Alternative ist: der Blick in die Zeitung. Und da komme ich zum nächsten Problem.

Wie Internetportale, die sich allesamt auf die Fahne schreiben, unverzichtbar zu sein, gibt es auch mehr und mehr Elternzeitungen, wo die Probleme ähnlich sind, nämlich schl… nachlässige Recherche. Eine sticht dabei besonders nagativ heraus. Ich kürze sie mal mit „E-K-K“ ab. Hier kommt es so oft zu falschen Angaben, dass ich mich fragen muss, ob das nicht schon Prinzip ist, nach dem Motto: den Familien eine Überraschung bieten.

Ich kann natürlich nur über meine Termine sprechen, die ich persönlich zuschicke, die der anderen veranstalter kann ich nicht prüfen. Da werden Vorstellungen aufgeführt, die ich gar nicht habe, weil ich auf Gastspielreise bin (das wissen die aber nicht), dann sind gern mal Telefonnummer oder Adresse falsch, oder das Puppentheater heißt plötzlich anders. letzte Woche solte ich dieser zeitung nach „Schneewittchen“ spielen, die geschichte habe ich derzeit aber (noch) gar nicht im Repertoire (auch das NachbarTheater spielte das an dem Wochenende nicht.).

Vor einigen Jahren- zu Beginn meiner Arbeit- hatten die mal einen Artikel über mein Theater bringen wollen. Im Vorfeld des Interviews informierte frau sich im Internet, dann sprachen wir über eine Stunde miteinander. Zum Schluß gab ich noch Informationsmaterial mit alles wichtigen Angaben mit…

Was soll ich sagen? Der Artikel beschrieb ein Puppentheater, nur nicht meines und nicht mich. denn alle! wichtigen Abgaben waren falsch:

  • mein Beruf (gut, darauf kann verzichtet werden)
  • der Name des Theaters (angegeben war der eines anderen Dresdner Theaters)
  • die Internetseite
  • die E-Mailadresse

Diese Form von Jornalismus ist wirklich niemanden zu empfehlen. Wie soll man da die Artikel auf deren Wirklichkeitswert hin prüfen. wird nicht alles irgendwie… hinfällig?

Eine Ausnahme bilden die Tageszeitungen. Natürlich kann es auch hier mal zu falschen Einträgen kommen, die sind mir in den letzten zehn Jahren aber nur ein-zwei mal aufgefallen.

Liebe Besucher, ich empfehle, sich immer direkt auf meinen Veröffentlichungen zu informieren (Spielplan-Flyer, Internet, oder einfach anrufen).

Am besten ist nun mal die Internetseite geeignet, da ich die auch persönlich bearbeite, und somit keiner dazwischen steht, auch kann ich eventuelle Änderungen schnell und direkt einarbeiten (sogar von unterwegs!). Sie sind demnach direkt und aktuell informiert.

Nochmal die Adresse der Homepage (auch wenn Sie die gerade offen haben, aber man weiß ja nie, wo der Artikel mal zu lesen sein wird…):

www.puppentheater-vollmann.de

Danke.

Kommentar verfassen