26 Okt

SPIELPLANÄNDERUNG leider notwendig

Wer schon mal bei den Vorbereitungen einer Premiere dabei gewesen sein durfte (oder besser musste), weiß wahrscheinlich, dass in den zwei Wochen vor der ersten Aufführung bei allen Beteiligten die „Luft brennt“. Und in der letzten Woche gar entscheidet sich so ziemlich Alles. Zwar wünscht sich das Jeder anders, und man nimmt sich fest vor, dass das bei folgenden Inszenierungen NICHT MEHR SO WIRD, aber jedesmal ist´s das selbe Spiel. Es gibt einfach immer mehr zu tun, als man vorher abschätzt.

Früher wurde pünktlich in dieser Zeit meist eins von meinen Kindern krank. Natürlich galt die Aufmerksamkeit dann ihnen und die Arbeit musste warten.

Naja, Schuld daran ist wahrscheinlich Murphys Gesetz.

Nun, ob nun Murphy oder nicht…

Ich stecke derzeit wieder in den letzten aber wichtigen Arbeiten für die geplante Aufführung am Wochenende von „Des Teufels 3 goldene Haare“. Und just in dieser Woche wird, von jetzt auf gleich mein derzeit einziges Familienmitglied krank: Iason, mein treuer Begleiter (Mancher kennt ihn ja). Er ist erst 2,5 Jahre und nun geht es ihm adhoc sehr schlecht, und zwar dergestalt, dass er nicht mehr aufstehen und kaum noch laufen kann.

Bis zum Wochenende muss ich mehrere Arzttermine wahrnehmen und natürlich (das wird der Eine oder Andere nachvollziehen können) gilt ihm jetzt meine Aufmerksamkeit.

Aber, natürlich wird keine Vorstellung ausfallen! Aber ich habe mich dazu entschlossen, den Spielplan zu ändern und werde, weil es derzeit so gut läuft, auch in der kommenden Woche (29.10. bis 03.11.16) das „Rumpelstilzchen“ spielen.

Ich bitte um Ihr/ Euer Verständnis.

22 Okt

Haben Sie auch Eisenbahn?

Feuerwehr, Polizei, Bauernhof, Prinzessinnen, Indianer…

Bücher zu fast allen Themen können sich die kleinen mit den großen Besucher im Puppentheater, während sie auf die Vorstellung warten, ansehen. Aber, eine oft gestellte Frage musste ich bisher leider verneinen: die nach einer Eisenbahn.

Nun, ab heute steht auch die zur Ansicht zur Verfügung.

 

10 Okt

Kasper und Krokodil auf großer Fahrt

Provisorien halten ja bekanntlich am Längsten. Und so fahre ich nach dem Motorschaden im Oktober 2015 den Ersatzwagen nun schon ein ganzes Jahr. Zeit also, ihm endlich eine entsprechende Gestaltung zu verpassen.

Einige Zeit habe ich überlegt und zahlreiche Entwürfe erstellt. Nun ist sie fertig: die Autobeschriftung und Kasper und das Krokodil sind fortan mit mir auf großer Fahrt. 🙂

Also, das sieht doch aus, als hätte das ´n Profi entworfen, nicht?!  😉